Gesund durch das richtige Mindset

Unser Geist ist zwar oft Gegenstand der Forschung, gibt uns jedoch regelmäßig neue Rätsel auf.

Sein Einfluss scheint weitaus größer zu sein, als gemeinhin angenommen wurde.

Nicht nur kognitiv spielt er eine Rolle. Auch die Gesundheit und sogar das allgemeine Befinden soll er stark im Griff haben.

Wie unsere Gedankenwelt unseren Körper beeinflusst

Ein starkes Mindset versetzt BergeDer Wille gesund, vital und mit uns im Einklang zu sein, wurde in den letzten Jahren flächendeckend entwickelt. Eine ausgewogene Ernährung, ein vertretbares Gewicht und regelmäßiger Sport. Das alles findet man auf den Zetteln vieler, die Neujahresresolutionen verfassen. Doch oft werden die Ziele nicht eingehalten.

Tipps für ein gesünderes Leben findet man online zuhauf. Doch aus welchem Grund tragen sie meist nicht zu einer langfristigen Verbesserung bei?

Wahrscheinlich hängt es mit unserem Mindset zusammen. Es limitiert uns in unserer Vorstellungskraft.

Wer sein Leben lang übergewichtig war, steckt in einem schwierigen Zwiespalt. Es liegt auf der Hand, dass es nicht kompliziert ist abzunehmen. Mehr Sport und weniger Essen sind das Erfolgsrezept. Das bedeutet jedoch nicht, dass es leicht ist.

Unterbewusst sind wir über Jahrzehnte konditioniert wurden. Unser Essverhalten hat sich manifestiert. Um aus dem Rahmen auszubrechen, erfordert es nicht nur viel Disziplin. Wir müssen auch eingestehen, dass wir in unserem vergangenen Leben etliche Fehler begangen haben und diese nun begradigen müssen.

Wir müssen eingestehen, dass unsere Eltern uns falsche Gewohnheiten gebracht haben, die zu Übergewicht und dem Entstehen vieler Krankheitsbilder führen. Wir müssen eingestehen, dass nur wir uns ändern können.

Leichter ist es jedoch, vergangene Gewohnheiten weiter zu pflegen und die Schuld für das eigene Versagen woanders zu suchen. Die Schilddrüse, die Gene, Fastfoodketten, oder die Lebensmittelindustrie sind beliebte Sündenböcke.

Mit Sicherheit trägt all das auch zu dem Gesamtergebnis bei. Allerdings sind die Chancen, dass sich an diesen Faktoren etwas ändern wird, sehr gering.

Verantwortung über das eigene Leben gewinnen

Wir fühlen uns als Spielball der Welt. Was uns passiert, haben andere in der Hand. Unsere Eltern, die Lehrer, der Arbeitgeber, oder der Finanzmarkt. Doch mit diesem Mindset gibt man die Verantwortung ab. Das ist bequem, vor allem in Zeiten der Krise.

Doch einen Ausweg aus der Misere bietet diese Lebenseinstellung nicht.

Erst wenn man sich eingesteht, dass die Summe der eigenen Handlungen die aktuelle Situation hervorgerufen hat, wird man in die Macht versetzt, das eigene Leben zu gestalten.

Der tägliche Gang zum Kühlschrank und das Einkaufsverhalten hat dazu geführt, dass man zu viel Gewicht mit sich herumschleppt.

Das Unterzeichnen des Arbeitsvertrags hat dazu geführt, dass man beruflich unzufrieden ist.

Die Abende vor der Couch führen dazu, dass sich beruflich nichts verändert.

Der Mangel an Bildung und Motivation und das Verharren in der eigenen Komfortzone ist dafür verantwortlich, dass lang gehegte Träume nicht Realität werden.

Ist es an der Zeit das zu ändern? Keine Ahnung. Verrat du es mir. Fühlst du dich glücklich, oder dürstet es dich nach einem Wandel?